Der Bus fährt über Atzbach!

Atzbach ist tatsächlich nicht nur ein Nachname, sondern ein Dorf, etwa auf halbem Weg zwischen Wetzlar und Gießen in Oberhessen (es gibt noch ein Atzbach in Österreich, das ist aber wirklich nur eine Namensgleichheit). Im 17. Jahrhundert verließ der früheste bezeugte Vorfahr meines Vaters dieses Dorf, stand in hessischen Diensten und nannte sich "von Atzbach". Das Adelsprädikat fiel im Dreißigjährigen Krieg, bis zur Zeit meines Großvaters lebten die Atzbachs (Hausname "Schrumm", d. h. Musiker) als Bauern und Ortssprecher in Garbenheim, zwei Dörfer weiter.


Die Familie meiner Mutter, Weinrich, lässt sich bis in das 15. Jahrhundert zurückverfolgen und erfüllt wirklich alle topoi einer protestantischen und hessischen Bürgersippe: ein Vorfahr trat mit Luther aus dem Kloster aus und ehelichte eine entlaufene Nonne, andere wurden der Hexerei beschuldigt, aber nicht alle verbrannt (sonst wäre die Familiengeschichte schon zu Ende), ein paar Hugenotten steuerten ihre Gene bei und natürlich sind wir auch mit Goethe verwandt, seine Großmutter Lindheimer stammt cognatisch aus der Weinrich-Sippe. Die Familie lebte bis zur Zeit meines Großvaters als Metzger, Müller und Magister vorwiegend in Weilburg und Wetzlar, wo denn auch mein Vater dazu stieß. ...und damit zurück zu meinem Leben.

Ortschaft Atzbach

e-mail

zurück