Ein Original-Sandstein aus der Elisabethkirche mit Kratzspuren verdeutlicht einen mittelalterlichen Brauch: Im Volksglauben wurde Gesteinsmehl von Kirchen und anderen Sakralbauten eine heilsame Wirkung zugesprochen, die auf die spirituelle Kraft zurückgeht, die aus dem geweihten Bauwerk abgeleitet wird.